Medisports Network

(03.08.2016) Einen ganz besonderen Leckerbissen haben wir uns für den letzten Teil unseres großen Ausblicks auf die Olympischen Spiele in Rio aufgehoben: Am abschließenden Wettkampftag stehen die Staffelentscheidungen über die 4x100m Lagen der Damen und Herren auf dem Plan. In diesen Finals geht's immer richtig zur Sache. Diese Favoriten solltet ihr auf dem Zettel haben und so stehen die Chancen der deutschen Teams:

4x100m Lagen - Damen: Generationenwechsel bei den US-Girls

Das US-Team reist als Titelverteidiger der Lagenstaffel nach Rio, doch seit den Olympischen Spielen 2012 hat sich einiges getan. Wir dürften diesmal eine komplett anders besetzte Staffel sehen. Über die Rückenstrecke wird Olivia Smoliga oder Kathleen Baker die amtierende Olympiasiegerin Missy Franklin ersetzen. Rebecca Soni (Brust) hat mittlerweile ihre Karriere beendet und Dana Vollmer (Schmett.) sowie Allison Schmitt (Freistil) aus dem 2012er Siegerteam sind derzeit nicht die schnellsten Schwimmerinnen ihres Landes. Das mögliche Newcomer-Team: Smoliga, Lilly King, Kelsi Worrell und Abby Weitzel besteht komplett aus Olympia-Debütantinnen.

Trotzdem sind die US-Girls wieder in der Favoritenrolle. Die Addition der Saisonbestleistungen der vier US-Girls ist bereits schneller als die Siegerzeit von Weltmeister China bei der WM 2015. Die Chinesinnen treten in der gleichen Besetzung wieder an und gehören damit erneut zu den Medaillenkandidatinnen. Vor allem den australischen Schwimmerinnen ist im Vergleich zur WM 2015 eine starke Steigerung zuzutrauen. Sie könnten dank Emily Seebohm (Rücken) und Cate Campbell (Freistil) zum größten Konkurrenten der US-Staffel werden und gehen in der Summe mit den besten Vorleistungen an den Start.

Auch die auf allen Positionen mit Weltklasseschwimmerinnen besetzten Däninen sowie das Quartett aus Japan sind stark einzuschätzen. Erneut der Hinweis: Achtet auf die Staffel aus Kanada. In der Addition der Bestzeiten kann auch dieses Team in den Bereich von 3:53 vorstoßen. Schweden muss als Vize-Weltmeister eigentlich auch zum Medaillenkreis zählen, doch dem Team um Sarah Sjöström fehlt eine starke Rückenschwimmerin. Es bleibt abzuwarten, ob der Rest der Staffel den Rückstand nach der ersten Schwimmerin wettmachen kann.

Für die deutsche Staffel wird es darum gehen, sich so gut wie möglich zu verkaufen. Wer mitgezählt hat, sieht, dass wir oben bereits sieben Staffeln als mögliche Medaillenkandidaten ausgemacht haben. Und da wären noch Teams wie Großbritannien, Italien und Frankreich, die es zu schlagen gilt, um ins Finale zu kommen. Das wird keine leichte Aufgabe!

Unsere Favoritinnen: USA / Australien
DSV-Team: Lisa Graf / Vanessa Grimberg / Alexandra Wenk / Annika Bruhn (Finalchance nur mit Glück)
Geheimtipp: Kanada

.

4x100m Lagen - Herren: Verabschiedet sich Michael Phelps mit Gold vom Schwimmsport?!

Großer Favorit über die 4x100m Lagen sind bei den Herren mal wieder die USA. Mit David Plummer (Rücken), Michael Phelps (Schmett.) und Nathan Adrian (Freistil) haben sie drei Schwimmer in der Staffel, die über die 100m-Einzelstrecken zu den Goldkandidaten zählen. Zudem sind die Brustschwimmer Kevin Cordes oder Cody Miller jeweils im Kreis der Medaillenanwärter über die 100m Brust. Der Endlauf über die 4x100m Lagen ist das letzte Schwimm-Finale in Rio und zugleich der letzte Auftritt von Michael Phelps. Das dürfte das gesamte Team zusätzlich motivieren.

Die Hoffnungen von Top-Konkurrent Australien ruhen darauf, dass Startschwimmer Mitch Larkin und Schlusssprinter Cameron McEvoy jeweils Hammerleistungen raushauen, damit die Schwachstelle, die Schmetterling zu sein scheint, wettgemacht werden kann. Dahinter wird das Feld eng. Ein ganzer Pulk von Teams, die an die Grenze von 3:30 Minuten heranschwimmen können, steht bereit.

Da wären die Franzosen mit ihrem starken Rückenschwimmer Camille Lacourt und Großbritannien mit Brustspezialist Adam Peaty. Oder das Teams aus Japan, dass zwar mit Ausnahme von Ryosuke Irie keinen Athleten dabei hat, der über die Einzelstrecke zu den Favoriten gehört, aber auch keine große Schwachstelle in der Staffel aufweisen kann.

Das deutsche Team lieferte bereits bei der WM 2015 eine starke Vorstellung ab, die zwar "nur" zu Platz sieben reichte, doch dies zeigt nur, wie eng der Kampf um die Medaillen in den Staffeln ist. Eine leichte Steigerung um ein paar Zehntel im Vergleich zu 2015 könnte drin sein, doch ob dies dazu reicht, auch vorn anzugreifen, bleibt abzuwarten. Unser Geheimtipp ist die Gastgeberstaffel aus Brasilien, mit Ausnahme der Schmetterlingstrecke sind auch sie auf allen Positionen mit Weltklasseathleten besetzt und es bleibt abzuwarten, was der Heimvorteil im letzten Finale der Olympischen Spiele 2016 bewirken kann.

Unsere Favoriten: USA / Australien
DSV-Team: Jan-Philip Glania / Christian vom Lehn / Steffen Deibler / Wierling, Hornikel, Wolf - je nach Vorleistungen
Geheimtipp: Brasilien

-----------------
Einen 40-seitigen Ausblick auf die Olympischen Spiele findet ihr auch in der aktuellen Sommerausgabe des swimsportMagazine! Das Heft gibt es in vielen Zeitschriftenländen in ganz Deutschland und versandkostenfrei auf magazineshoppen.de