Medisports Network

(18.06.2016) Bei der dritten Station der Weltcup-Serie im Freiwasserschwimmen gelang den deutschen Athleten am Samstag sowohl bei den Damen als auch bei den Herren der Sprung aufs Podest. Andreas Waschburger beendete das 10km-Rennen im ungarischen Balaton als Zweiter.

Im Zielsprint musste sich der Saarländer nach 1:50:26,79 Stunden nur dem Italiener Simone Ruffini um 1,75 Sekunden geschlagen geben. Ebenfalls unter den Top Ten landete Sören Meißner (1:50:40,07), der Sechster wurde.

Christian Reichert, der sich am zurückliegenden Wochenende das Ticket zu den Olympischen Spielen geschnappt hatte, beendete das Rennen auf dem zwölften Platz. Drei Plätze dahinter kam Moritz Bartels ins Ziel. Den 21. Rang belegte Daniel Kober.

Bei den Damen schwamm Olympiateilnehmerin Isabelle Härle auf das Podium. Hinter Rachele Bruni, die für einen italienischen Doppelsieg gesorgt hatte, und der US-Amerikanerin Haley Anderson holte die Essenerin Bronze. Die Würzburgerin Svenja Zihsler holte beim Rennen im Balaton den neunten Platz. Jeanette Spiwoks wurde 24. des Feldes.

Links zum Thema: