Medisports Network

(25.05.2016) Deutschlands Altersklassenschwimmer sind mit Volldampf in die Masters-EM 2016 gestartet. Am ersten Tag der Wettbewerbe in London holten die Athleten aus der Bundesrepublik satte elf Goldmedaillen.

.

Über die 200m Lagen der Damen konnte Rekordjägerin Brigitte Merten eine weitere Bestmarke abliefern. Die Berlinerin verbesserte in 3:10,64 Minuten den Masters-Weltrekord in der AK 70-74.

Einen Triumph der besonderen Art gab es über diese Strecke bei den "Jüngsten" im Feld. In der AK 25-29 sorgten die Heddesheimer Zwillinge Maren und Anna Spietzack für einen Doppelsieg.

Bei den Herren gab es ebenfals mehrere Titelträger. Die Männer aus Deutschland holten am ersten Wettkampftag drei Goldmedaillen.

Etliche andere Athleten aus dem DSV-Gebiet schafften den Sprung auf das Podest. Einen weiteren Sieg verfehlte zum Beispiel Katja Otto, die in der AK 35-39 nur um sechs Hundertstel an Gold vorbeischrammte, nur knapp.

Die deutschen Titelträger des ersten Tages der Masters-EM 2016:

Damen:

Strecke AK Schwimmerin Zeit
200m Lagen 75 - 79 Elbeth Flick 4:03,76
  70 - 74 Brigitte Merten 3:10,64 (WR)
  65 - 69 Heli Houben 3:28,36
  55 - 59 Gabriele Brkowski 2:52,37
  25 - 29 Maren Spietzack 2:24,61
       
800m Freistil 80 - 84 Helga Reich 14:52,17
  55 - 59 Barbara Gellrich 10:34,26
  40 - 44 Annett von Rekowski 9:57,90
       

.

Herren:

Strecke AK Schwimmer Zeit
200m Lagen 75 - 79 Alfred Seeger 3:30,88
  25 - 29 Martin Bittlingmeier 2:12,34
       
800m Freistil 80 - 84 Werner Schnabel 13:00,08
       

 .