Medisports Network

(23.05.2015) Auch am zweiten Tag der Japan Open in Tokio konnten die internationalen Stars mit Spitzenzeiten glänzen. Unter anderem lieferte die Australierin Emma McKeon über die 100m Freistil in 53,32 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit ab und schwamm auf Platz fünf der Weltrangliste.

Bei den Herren sorgte der 21-jährige Katsumi Nakamura über diese Strecke für Jubel beim heimischem Publikum. Er stellte in 48,41 Sekunden einen neuen japanischen Rekord auf und legte damit die achtschnellste Zeit des Jahres hin.

Über die 400m Lagen kletterte Weltmeister Daiya Seto in 4:10,04 Minuten auf den zweiten Platz der Weltrangliste. Team-Kollege Ryosuke Irie lag über die 200m Rücken in 1:55,38 Minuten nicht allzu weit über seiner Weltjahresbestzeit (1:54,62).