Medisports Network

(04.04.2015) Die französischen Herren überzeugen bei den nationalen Meisterschaften in Limoges weiterhin mit starken Leistungen in der Breite. Über die 100m Freistil konnten sich am Freitag sogar fünf Schwimmer unter den Top Ten der Weltrangliste platzieren.

In einem unglaublich engen Finale schlug Jeremy Stravius in 48,50 Sekunden nur drei Hundertstel vor Fabien Gilot an. Lediglich weitere fünf Hundertstel dahinter holte Clement Mignon Bronze und schnappte damit Yannick Agnel die Medaille weg.

Der Top-Star landete in 48,68 Sekunden auf dem vierten Platz. Dahinter blieb auch Mehdy Metella in 48,94 Sekunden unter der 49-Sekunden-Marke. In der Weltrangliste belegen die französischen Sprinter nun die Plätze drei, vier, fünf und sechs sowie neun. Durchaus beachtenswert, vor allem, da Olympiasieger Florent Manaudou auf einen Start über diese Strecke verzichtete.