Medisports Network

(23.03.2015) Paul Biedermann und Marco Koch konnten am Wochenende beim Schwimmfest in Halle internationale Spitzenleistungen abliefern. Franziska Hentke gelang es, über die 200m Schmetterling bereits unter die WM-Norm zu schwimmen.


Mit einer überzeugenden Leistung konnte Lokalmatador Paul Biedermann am Wochenende beim Schwimmfest des SV Halle/Saale den Sieg über die 200m Freistil einfahren. In 1:47,49 Minuten schwamm der Weltrekordhalter persönliche Saisonbestleistung und die international viertschnellste Zeit des Jahres.

Zudem entschied Biedermann die 100m Freistil in 50,01 Sekunden für sich. Über die 50m Freistil sprintete er in 23,29 Sekunden auf den dritten Platz und musste sich dabei Steffen Deibler (22,82) und Christoph Fildebrandt (23,20) geschlagen geben.

Deibler lieferte damit eine Saisonbestleistung ab. Zudem schwamm er Zeiten von 24,10 Sekunden über die 50m und 53,55 Sekunden über die 100m Schmetterling. Über die 100m Freistil (50,51) und 200m Freistil (1:50,86) musste er jeweils Paul Biedermann den Vortritt lassen.

Auch Marco Koch lieferte in Halle wieder Zeiten auf hohem Niveau ab. Über seine Paradestrecke 200m Brust schwamm er zum Ende des Wettkampfes im "Hasenrennen" eine Zeit von 2:10,36 Minuten. Damit lag er nur 2,6 Zehntel über seiner Saisonbestleistung, mit der er die Spitze der Weltrangliste hält. Zudem war Koch über die 50m Brust (28,41) und 100m Brust (1:01,64) nicht zu schlagen.

Franziska Hentke fuhr über die 200m Schmettterling einen souveränen Sieg ein. In 2:10,36 Minuten unterbot die Magdeburgerin bereits deutlich die zur Qualifikation für die Schwimm-WM in Kasan geforderte Normzeit.

Links zum Thema: