Medisports Network

1800 Seiten Schwimm-Wissen! Jetzt mit dem neuen swimsportMagazine-Paket satte 68 Euro sparen! --> Das swimsportMagazine Paket

 

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-WM 2014 wird präsentiert von Speedo

(05.12.2014) Marco Koch ist erneut Vize-Weltmeister. Über seine Paradestrecke 200m Brust schwamm der Darmstädter im WM-Finale von Doha in 2:01,91 Minuten auf den zweiten Platz. Ein weiteres Mal musste er sich nur knapp dem Ungarn Daniel Gyurta geschlagen geben, der den DSV-Star auf den letzten Metern gerade so hinter sich halten konnte.

Trotz des Erfolges gab sich Koch nach dem Rennen kritisch: "Die Zeit ist OK, so richtig schnell ist es aber noch nicht. Ich hätte gedacht, dass man schneller schwimmen muss, um zu gewinnen. Ich habe einfach noch nicht so den Wumms."

Olympiasieger Gyurta holte in 2:01,49 Minuten die Goldmedaille. Schon bei der WM auf der Langbahn in Barcelona im vergangenen Jahr hatte er vor Koch als Erster angeschlagen. Auf den dritten Platz kam der 19-jährige Russe Kirill Prigoda in 2:02,38 Minuten.

Kochs Blick richtet sich nun bereits auf die kommende Langbahnsaison. "Nach der WM habe ich erst einmal eine Leisten-OP, dann geht's ins neue Jahr und da dann zu Beginn des Jahres ins Trainingslager nach Teneriffa", so der Europameister und zweifache Vize-Weltmeister.

Ergebnis Finale 200m Brust (m) bei der Kurzbahn-WM 2014

200m Brust (m)  
Platz Schwimmer Land  
1 Daniel Gyurta Ungarn 02:01,49
2 Marco Koch Deutschland 02:01,91
3 Kirill Prigoda Russland 02:02,38
4 Yasuhiro Koseki Japan 02:02,45
5 Tomas Klobucnik Slowakei 02:04,29
6 Yuta Oshikiri Japan 02:05,09
7 Felipe Franca Silva Brasilien 02:06,74
  Oleg Kostin Russland DSQ