Medisports Network

(23.05.2014) Der Schwimm-Weltverband FINA wird im Dezember die Normzeiten zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro festlegen. Die Entscheidung über die geforderten Zeiten wird im Rahmen eines FINA-Meetings während der Kurzbahn-WM in Doha gefällt.

Wie schon bei den zurückliegenden Schwimm-Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen wird es über jede Strecke zwei Normzeiten geben. Will ein nationaler Verband zwei seiner Athleten über eine Strecke an den Start bringen, sind die A-Normen zu unterbieten. Soll nur ein Schwimmer starten können die weicheren B-Normzeiten reichen. Diese Athleten müssen jedoch auf eine Einladung der FINA hoffen.

Denn wie schon bei Olympia 2012 wird es eine Obergrenze für die Zahl der Schwimmer, die sich qualifizieren können, geben. Die FINA wird maximal 900 Schwimmer für die Spiele in Rio zulassen.