Medisports Network

(15.02.2014) Am letzten Tag des US Grand Prix Meetings in Orlando konnte Olympiasieger Ryan Lochte endlich seine ersten Wettkampfeinsätze seit den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona im August 2013 absolvieren. In den Vorläufen des Meetings lieferte der Superstar über die 200m Rücken die Bestzeit ab.

In 2:00,61 Minuten qualifizierte er sich mit der schellsten Zeit für das Finale, in welchem er unter anderem auf Olympiasieger Tyler Clary, den Russen Arkady Vyatchanin sowie DSV-Schwimmer Yannick Lebherz trifft. Der Potsdamer legte in 2:03,19 Minuten die viertschnellste Zeit der Vorläufe hin. Lochte wird zudem im Finale über die 100m Freistil zu sehen sein.

Lange Zeit war unklar, ob Lochte es überhaupt rechtzeitig nach Orlando schafft, um sein Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause zu geben. Wetterbedingte Probleme mit der Flugverbindung hatten dafür gesorgt, dass er seine Starts an den ersten beiden Wettkampftagen verpasste.

Neben Lebherz wird auch Nachwuchsathletin Eileen Diener in den A-Finals zu sehen sein. Über die 200m Rücken schwamm sie in 2:16,53 Minuten zunächst auf den neunten Platz, zog dann jedoch als Nachrückerin in das A-Finale ein..

In den B-Finals werden heute Carl-Louis Schwarz, der über die 200m Rücken in 2:06,48 Minuten die zehntschnellste Zeit schwamm und Nele Klein, die über die 100m Freistil in 57,74 Sekunden den Sprung ins B-Finale schaffte, zu sehen sein.

Links zum US Grand Prix in Orlando:

Bild: Speedo