Medisports Network

(16.07.2013) Nach der WM-Absage von Paul Biedermann, dem Karriereende von Michael Phelps und dem angekündigten Verzicht von Olympiasieger Yannick Agnel und "China-Kracher" Sun Yang schwingt sich Russlands Freistil-Ass Danila Izotov mit Blick auf die Schwimm-WM in Barcelona zum Top-Favoriten über die 200m Freistil auf.

Bei der Universiade in Kazan schwamm Izotov als Startschwimmer der russischen 4x200m Freistilstaffel eine neue Weltjahresbestzeit und sorgte damit für das bisherige Highlight der Universiade 2013. In 1:44,87 Minuten blieb er zwölf Hundertstel unter der bisherigen Bestmarke, welche Vize-Olympiasieger Sun Yang aufgestellt hatte.

Neben Izotov lieferten auch seine Team-Kameraden Nikita Lobintsev (1:46,74), Artem Lobuzov (1:47,50) und Alexander Sukhorukov (1:46,38) hervoragende Zeiten ab und sicherten sich so mit acht Sekunden Vorsprung vor den USA den Universiade-Titel über die 4x200m Freistil.

Izotov zählt bereits seit einem halben Jahrzehnt zu den schnellsten Schwimmern der Welt über die 200m Freistil. Der große Durchbruch blieb ihm bisher jedoch verwehrt. Sein größter Einzelerfolg war bisher der Gewinn der Bronzemedaille über die 200m Freistil bei der WM 2009 hinter Paul Biedermann und Michael Phelps.

Links zur Universiade 2013: