Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-DM 2014 wird präsentiert von Speedo

(22.11.2014) Vier Tage lang ging es in Wuppertal nicht nur um die Titel der Deutschen Kurzbahnmeister sondern auch im die Qualifikation für die Kurzbahn-WM 2014 in Doha.  Mindestens 19 Schwimmer dürften ihre Tickets für die Weltmeisterschaften sicher haben.

Ihnen gelang es, alle Nominierungskriterien "sauber" zu erfüllen. Das heißt sie unterboten sowohl die Vorlauf- als auch die Finalnormen* zur Qualifikation für die Kurzbahn-WM und landeten im Endlauf auf den Plätzen eins oder zwei.
Diese Schwimmer sind direkt für die Kurzbahn-WM 2014 qualifiziert:

  Damen   Männer  
  Finalnorm   Finalnorm  
50 Fr 00:24,70  Dorothea Brandt 00:21,50  keine Normerfüller 
100 Fr 00:53,80  keine Normerfüller 00:47,80 keine Normerfüller
200 Fr 01:56,10  Daniela Schreiber 01:44,80 Paul Biedermann 
400 Fr 04:05,10  Sarah Köhler 03:42,40  Clemens Rapp
    Leonie Antonia Beck    Paul Biedermann
800 Fr bzw.
08:31,10 Sarah Köhler 14:54,50 Florian Vogel 
1500 Fr -- Leonie Antonia Beck   Sören Meißner
         
50 Br 00:30,30 keine Normerfüller 00:26,80 keine Normerfüller
100 Br 01:06,30 keine Normerfüller 00:58,50 Marco Koch
200 Br 02:22,00 keine Normerfüller 02:06,10 Marco Koch
         
50 Rü 00:27,30  keine Normerfüller 00:23,70 Christian Diener 
100 Rü 00:58,20  keine Normerfüller 00:51,40 Christian Diener
200 Rü 02:05,70  Jenny Mensing 01:52,30 Christian Diener
    Dörte Baumert     
         
50 S 00:26,20 keine Normerfüller 00:23,10 Steffen Deibler
100 S 00:58,00 keine Normerfüller 00:51,00 Steffen Deibler
200 S 02:06,90  Franziska Hentke 01:53,90 Markus Gierke
         
100 Lg 01:00,30 Theresa Michalak 00:53,60  Markus Deibler
200 Lg 02:10,40  keine Normerfüller 01:55,40 Markus Deibler
        Philip Heintz
400 Lg 04:34,70 Theresa Michalak 04:08,50 Tim Wallburger

*Über die 400 - 1500m-Strecken fiel die Entscheidung in Zeitläufen ohne Vorläufe/Finals

Neben den direkt qualifizierten Athleten dürfte der DSV noch mehrere Athleten für die Staffeln nominieren. Damit dürfen auch Schwimmer wie Silke Lippok, Alexandra Wenk oder auch Marco di Carli noch auf ein WM-Ticket hoffen.

Theresa Michalak und Paul Biedermann kündigten mittlerweile trotz gelungener Qualifikation bereits an, nicht bei der Kurzbahn-WM im Dezember starten zu werden.