Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(20.10.2014) Beim hochkarätig besetzten Herbstmeeting im französischen Compiègne konnten die deutschen Schwimmer mehrere Siege davontragen. Über die 200m Lagen war Jenny Mensing in 2:16,80 Minuten nicht zu schlagen.

Zudem entschied die 28-Jährige die 50m Rücken für sich. Die Sprintstrecken wurden in Compiègne im K.O.-Modus ausgetragen. Im Finale sicherte sich Mensing in 28,60 Sekunden den Sieg. Über die doppelte Distanz war die mehrfache Europameisterin in 1:00,61 Minuten nicht zu schlagen.

Eine Goldmedaille holte auch Annika Bruhn, die über die 100m Lagen in 1:02,61 Minuten auf Platz eins schwamm.

Zahlreiche einheimische Schwimmstars starteten bei dem Meeting in die Kurzbahn-Saison, so zum Beispiel Spitzensprinter Florent Manaudou, der über die 100m Freistil (46,48) nicht zu schlagen war.

Stark präsentierten sich zudem die Gäste aus Großbritannien, allen voran Europameisterin Fran Halsall. Sie sprintete über die 50m Schmetterling in 25,69 Sekunden zum Sieg. Weltweit waren in dieser Kurzbahn-Saison nur zwei Athletinnen schneller. Über die 100m Freistil war Halsall in 53,08 Sekunden nicht zu schlagen.

Links zum Meeting: