Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(13.10.2014) DSV-Ass Steffen Deibler hat am Wochenende beim Hamburger Sprintcup die "Challenge"-Wertung für sich entscheiden können. Bei dieser werden die Leistungen der 100m Schmetterling-, Rücken-, Brust- und Freistilstrecken addiert.

Hierbei erreichte Deibler die höchste Punktzahl. Bereits am Samstag hatte er die 100m Freistil gewonnen und war über die 100m Rücken auf Platz zwei gelandet. Am Sonntag fügte er dem Siege über die 100m Schmetterling (50,17) und die 100m Brust (1:02,13) hinzu.

Besonders stark war hierbei seine Leistung über die 100m Schmetterling. Neben ihm selbst waren weltweit im Rahmen der aktuellen Kurzbahn-Saison nur drei Athleten schneller als diese Zeit.

Weitere Siege gab es am Sonntag auch für den Potsdamer Christian Diener. Er war über die 50m Freistil (23,01) und die 50m Rücken (24,46) nicht zu schlagen. Zudem landete er über die 100m Schmetterling hinter Deibler in 53,80 Sekunden auf dem zweiten Rang.

Die mehrfache EM-Medaillengewinnerin Silke Lippok bestritt am Sonntag zwei Finals. Sie holte Gold über die 50m Rücken in 29,58 Sekunden. Über die 50m Freistil hatte sie zuvor in 26,49 Sekunden den zweiten Platz hinter Paulina Schmiedel (25,93) belegt. Dieser gelang zudem der Sieg in der Challenge-Wertung der Damen.

Die Links zum Hamburger Sprintcup 2014: