Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-EM 2014 wird präsentiert von Speedo!

(18.08.2014) Mit einer faustdicken Überraschung haben die Beckenwettbewerbe der Schwimm-EM 2014 begonnen. Über die 400m Freistil schieden mit Paul Biedermann und Yannick Agnel zwei der Top-Favoriten direkt im Vorlauf aus.


DSV-Star Paul Biedermann brachte über die 400m Freistil in den Vorläufen nur eine Zeit von 3:50,42 Minuten ins Wasser - zu wenig fürs Finale. Der Hallenser landete nur auf dem neunten Platz und schied damit aus. Gerade einmal sieben Hundertstel fehlten ihm zum Finaleinzug.

Das gleiche Schicksal ereilte Top-Favorit Yannick Agnel aus Frankreich, der in 3:50,81 Minuten sogar nur auf dem elften Platz landete. Beide hatten sich verpokert. Sie waren im vorletzten Lauf dran und legten hier zu langsame Zeiten vor. Im letzten Lauf waren allein sechs Schwimmer schneller als Biedermann.

Trotzdem wird der DSV im Finale vertreten sein. Clemens Rapp nutze das schnelle Feld des letzten Laufes und schwamm in 3:49,03 Minuten als Vierter in den Endlauf. Die Vorlaufbestzeit ging an den Briten Stephen Milne in 3:48,62 Minuten. Florian Vogel schied in 3:50,92 Minuten als 13. aus.