Medisports Network

(02.06.2014) Deutschlands einstige Star-Schwimmerin Britta Steffen genießt die Zeit nach dem Leistungssport und freut sich über die neu gewonnenen Freiheiten. "Diese blöde Angst ist weg", erklärt sie gegenüber der "Welt am Sonntag".

"Die Angst, jemand tut dir etwas ins Essen, und du hast einen positiven Dopingtest", erläutert Steffen. "Dieser Druck ist weg - und das ist eine große Befreiung."

Zudem genießt die Doppel-Olympiasiegerin von Peking ihre Rolle als Studentin und zieht den Uni-Alltag der täglichen Routine als Leistungssportlerin vor. "Da müsste ich jetzt nur noch schlafen, essen und trainieren. Wirklich zu leben ist schöner", so Steffen.

Bild: Alibek Käsler