Medisports Network

(28.04.2014) Auch in diesem Jahr stellten die Internationalen Deutschen Meisterschaften im Schwimmen der Behinderten ein absolutes Highlight des paralympischen Schwimmsports dar. Satte 27 Weltrekorde wurden bei den IDM 2014 in den vergangenen Tagen aufgestellt.

Drei der neuen Bestmarken gingen auf das Konto der deutschen Schwimmer. Naomi Maike Schnittger unterbot über die 200m Freistil in der Klasse S12 den Weltrekord gleich zweimal. Zunächst schwamm sie im Vorlauf in 2:14,71 Minuten eine neue Bestmarke. Im Finale kratzte sie dann noch einmal weitere 16 Hundertstel vom Weltrekord ab.

Einen weiteren Weltrekord stellte auch Schnittgers Potsdamer Vereinskollege Torben Schmidtke auf. Er schwamm über die 200m Brust in der Klasse SB6 in 3:01,20 Minuten eine neue Bestmarke.

Auch die internationalen Stars sorgten in Berlin für ein wahres Schwimmfest. Neben Ausnahmeschwimmerin Jessica Long aus den USA, sie sich ebenfalls in die Rekordbücher eintragen konnte, richteten sich die Blicke vor allem auf die Norwegerin Ingrid Thunem. Sie stellte gleich fünf neue Weltrekorde in der Klasse S1 auf.

Links zu den IDM 2014: