Medisports Network

(22.01.2014) Mit starken Zeiten und einem Platz im WM-Finale konnte DSV-Sprinterin Dorothea Brandt im vergangenen Jahr überzeugen. Über die 50m Freistil war sie 2013 die sechstschnellste Frau weltweit. Angespornt von den starken Leistungen, richtet sie alles auf das große Fernziel aus: Die Olympischen Spiele 2016 in Rio.

"Rio, das ist meine Überzeugung, wird das Highlight meines bisherigen Lebens", erklärt Brandt im Interview mit dem DSV-Magazin swim&more. Der Fokus der Essenerin liegt voll auf den Olympischen Spielen 2016, bei denen sie immerhin bereits 32 Jahre alt wäre.

"Ich möchte nicht in 20 Jahren im Sessel sitzen und mir vorwerfen müssen, dass ich dafür nicht absolut alles gegeben habe. Ich weiß: Ich kann das", so Brandt selbstbewusst.

Wie es nach dem Ende ihrer aktiven Laufbahn für Brandt weitergehen soll, ist noch nicht klar. "Was Sportpolitisches? Trainerin? Marketing? Offizier in der Bundeswehr? Ehrlich gesagt ich weiß es noch nicht. Eines steht aber fest: es wird nichts mit halbem Herzen sein."