Medisports Network

(23.11.2013) Bei der Kurzbahn-DM in Wuppertal konnte sich Paul Biedermann am Freitag über die 200m Freistil seinen ersten Meistertitel in diesem Jahr sichern. Auf die bevorstehenden Europameisterschaften auf der 25m-Bahn will Biedermann jedoch verzichten. Sein Fokus liegt bereits auf den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro.

Hier will sich Biedermann im dritten Anlauf endlich den Traum von der Olympiamedaille erfüllen. "Ich will nicht mit zweimal Platz fünf aufhören", erklärte der Hallenser am Rande der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Bei den Spielen in Peking 2008 und London 2012 hatte es für ihn über die 200m Freistil jeweils nur zu Rang fünf gereicht.

Egal, ob dies klappt oder nicht: Nach Rio will Biedermann seine Karriere in jedem Fall beenden. "Ich habe mir gesagt: Bring es gut zu Ende bis 2016. Dann werde ich definitiv, wie man so schön sagt, die Badehose an den Nagel hängen und nur noch duschen", so Biedermann.

Biedermann stellt sich in Wuppertal erstmals seit mehr als einem halben Jahr der nationalen Konkurrenz. Nach krankheitsbedingten Pausen verzichtete er auf die Teilnahme an der Schwimm-DM in Berlin und den Weltmeisterschaften in Barcelona. Trotzdem hatte der 27-Jährige keine Gedanken an ein Karriereende verschwendet: "Es gab nie den Punkt zu sagen: Jetzt werfe ich alles hin."

Titelbild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena