Medisports Network

(08.11.2013) Anderthalb Monate nachdem sie ihr Karriereende verkündet hat, zeigt sich Britta Steffen zufrieden mit ihrem neuen Leben. "Vor drei Wochen habe ich mit meinem Master angefangen. Es macht mir Spaß. Ich bin ziemlich ausgeglichen und nicht mehr den ganzen Tag müde", sagte die Doppel-Olympiasiegerin gegenüber dem Sport-Informations-Dienst.

Ihre Entscheidung, die Schwimmbrille an den Nagel zu hängen, bereut Steffen nicht. "Ich werde nächste Woche 30. Und irgendwann ist es lächerlich, wenn man da immer noch mitschwimmen will", so die einstige Freistilsprinterin. "Ich hatte meine Zeit und bin stolz darauf, dass ich Gold gewonnen habe. Das werde ich jetzt nicht mehr schaffen. Da ist ein Haken dran, und ich bin dankbar für alles."

Steffen lebt gemeinsam mit Weltrekord-Schwimmer Paul Biedermann in Halle/Saale und studiert nun an der dortigen Universität Human Resources Management. Ende September hatte die dreifache Weltmeisterin ihr Karriereende verkündet.