Medisports Network

(29.10.2013) Nicht nur die Mitglieder der DSV-Nationalmannschaft konnten am vergangenen Wochenende beim 58. Neptunschwimmfest in Rostock für Spitzenleistungen sorgen. Der mehrfache Deutsche Jahrgangsmeister Johannes Hintze machte einmal mehr Jagd auf die Altersklassenrekorde.

Über die 400m Lagen pulverisierte der Brandenburger die bisherige nationale Bestmarke bei den 14-Jährigen regelrecht und unterbot in 4:25,78 Minuten seinen erst vor einer Woche aufgestellten Altersklassenrekord um satte fünf Sekunden. Zuvor hatte der spätere EM-Medaillengewinner Robin Backhaus diese Bestmarke fast zehn Jahre lang gehalten.

Auch über die 200m Lagen strich Hintze bei dem Kurzbahn-Meeting einen gestandenen DSV-Schwimmer aus den Rekordlisten. In 2:05,63 Minuten unterbot er den bisherigen Altersklassenrekord, den Olympiateilnehmer Yannick Lebherz ebenfalls vor fast zehn Jahren aufgestellt hatte, um mehr als drei Sekunden. Lebherz selbst war live dabei, als sein Rekord fiel: Er hatte am Wochenende in Rostock selbst fünf Siege davongetragen.

Auch über die 100m Lagen sorgte Hintze für einen neuen Rekord: In 57,55 Sekunden war er deutliche 1,21 Sekunden schneller als die bisherige Bestmarke. Doch damit nicht genug: Im Finale über die 50m Schmetterling knackte Hintze in 25,27 Sekunden ebenfalls den Altersklassenrekord. Zum Abschluss des Meetings sorgte er zudem über die 200m Schmetterling in 2:07,20 Minuten für eine neue Bestmarke.

In den vergangenen Monaten hatte Hintze bereits auf der Langbahn einen Altersklassenrekord nach dem anderen geknackt. Über sieben Strecken hält er hier bei den 14-Jährigen die aktuellen nationalen Bestmarken.

Weiterführende Links zum Thema:

Bild: Alibek Käsler - www.sports-foto.de