Medisports Network

(14.09.2013) Der Deutsche Schwimm-Verband darf im kommenden Jahr mit je vier jungen Damen und Herren an den Olympischen Jugend-Sommerspielen in Nanjing (China) teilnehmen. Damit erhält der DSV die maximal mögliche Anzahl an Startplätzen.

Ausschlaggebend dafür war die Platzierung des DSV-Teams in der ansonsten weitgehend unbeachteten Punktwertung der Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona. Die besten 16 Nationen dieses Rankings erhalten laut dem Weltverband FINA acht Startplätze bei den Olympischen Jugend-Sommerspielen. Der DSV hatte in der WM-Punktwertung in Barcelona den zehnten Platz belegt.

Insgesamt werden an den Olympischen Jugend-Sommerspielen in China 400 junge Schwimmerinnen und Schwimmer teilnehmen. Startberechtigt sind Sportler, die zwischen dem 1. Januar 1996 und dem 31. Dezember 1999 geboren sind.

Die Wettbewerbe im kommenden Jahr sind die zweite Ausgabe der Olympischen Jugend-Sommerspiele. Die Spiele der besten Nachwuchssportler der Welt hatten 2010 in Singapur Premiere gefeiert. Mit dabei waren hier unter anderem heutige Spitzenschwimmer wie Chad le Clos aus Südafrika oder die beiden Ukrainer Daryna Zevina und Andrii Govorov.