Medisports Network

(30.07.2013) Die deutschen Schwimmer kommen bei der WM in Barcelona bisher nicht in Fahrt. Lediglich eine Finalteilnahme über die Einzelstrecken steht bisher zu Buche. Für Chef-Bundestrainer Henning Lambertz ist die Ursache der enttäuschenden Leistungen unklar.

"Irgendwo ist da irgendwas, was wir noch nicht wissen, was wir nicht finden. Ich glaube nicht, dass das die Trainingsmethodik ist. Es machen nicht auf einmal 25 Trainer, die beteiligt sind, alles verkehrt", so Lambertz laut dpa.

Besonders enttäuschend ist dabei, dass es den DSV-Athleten erneut nicht gelingt, die Leistungen der Deutschen Meisterschaften zu bestätigen. Lediglich Steffen Deibler über die 50m Schmetterling und Hendrik Feldwehr über die 100m Brust waren in der Lage, schneller zu sein als im April bei der DM in Berlin.