Medisports Network

(20.07.2013) DSV-Chef-Bundestrainer Henning Lambertz will in der Frage, welche Sportlerin bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona über die 50m Freistil starten wird, bereits früh für Klarheit sorgen. Im Rahmen der Mannschaftssitzung am kommenden Mittwoch soll entschieden werden, ob neben Dorothea Brandt auch Daniela Schreiber oder Britta Steffen bei der WM im Freistilsprint antritt.

"Das klären wir alles in der Mannschaftssitzung am Mittwoch", so Lambertz. Es sollen "damit alle Beteiligten mit Ruhe in die letzten drei Tage der Vorbereitung gehen".

Bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin hatte sich eigentlich Daniela Schreiber mit geknackter Norm und einem zweiten Platz über die 50m Freistil für den WM-Startplatz qualifiziert. Britta Steffen hatte damals aus gesundheitlichen Gründen die Meisterschaften abbrechen müssen.

Im Rahmen ihrer Wettkampf-Auftritte in den vergangenen Monaten konnte Steffen über die 50m Freistil jedoch starke Leistungen abliefern und liegt auf Platz neun der Weltrangliste. Schreiber hingegen nimmt lediglich Rang 38 ein.