Medisports Network

(11.07.2013) Der Deutsche Schwimm-Verband hat Rückenspezialistin Lisa Graf von der SG Neukölln für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona nachnominiert. Sie wird zur Absicherung der deutschen Lagenstaffel mit zur Schwimm-WM fahren.

„Lisa hat sich beim Meeting in Vichy mit einer sehr guten Zeit über 100m Rücken für das Team empfohlen", erklärte Chef-Bundestrainer Henning Lambertz in einer Pressemitteilung des Verbandes. „Sie hat trotz ursprünglich verpasster WM-Qualifikation nach den nationalen Meisterschaften fleißig weiter trainiert. Das hat sich jetzt mit einer Nachnominierung in letzter Sekunde bezahlt gemacht.“

Nach der gesundheitsbedingten WM-Ansage der Deutschen Meisterin Jenny Mensing gehörte zuletzt mit Youngster Selina Hocke lediglich eine Rückenschwimmerin dem deutschen WM-Team an. Durch die Nachnominierung Grafs stellt der Verband sicher, dass bei den Weltmeisterschaften in Barcelona auch bei einem möglichen Ausfall Hockes eine deutsche 4x100m Lagenstaffel der Damen an den Start gehen kann.

Graf hatte urprünglich als Dritte der Deutschen Meisterschaften die Qualifikation für die Schwimm-WM verpasst. Zuletzt präsentierte sie sich jedoch in aufsteigender Form. Bei ihrem Sieg über die 100m Rücken bei den hochklassig besetzten Open de France in Vichy war die gebürtige Leipzigerin in 1:01,64 Minuten um 2,6 Zehntel schneller als bei der DM im April.