Medisports Network

(10.07.2011) Laut einheimischen Medien haben Cesar Cielo und die weiteren drei positiv getesteten brasilianischen Schwimmer einer beschleunigten Anhörung vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS zugestimmt. Damit könnte der Fall noch vor Beginn der Weltmeisterschaften in Shanghai am 24. Juli geklärt werden.

 

Cielo und seinen Teamkollegen wurde bei einer Dopingprobe im Rahmen der Maria Lenk Trophy in Rio de Janeiro Anfang Mai die Einnahme des harntreibenden Medikamentes Furosemid nachgewiesen. Der brasilianische Verband hatte daraufhin keine Sperre ausgesprochen, sondern die Athleten nur verwarnt. Sie hatten die positiven Tests auf verunreinigte Nahrungsergänzungmittel zurückgeführt. Der Weltverband FINA hatte zur Klärung der Sache und Entscheidung über eine mögliche Sperre der Athleten den CAS angerufen.