Medisports Network

(08.06.2017) Der österreischische Verband wird mit sechs Schwimmern an den Weltmeisterschaften 2017 in Ungarn teilnehmen. Neben fünf Beckenschwimmern konnte sich auch David Brandl für sein WM-Debüt im Freiwasser qualifizieren.

Bei den Beckenwettbewerben in Budapest zählen vor allem Felix Auböck und Lisa Zaiser zu den Hoffnungsträgern im Team. Der früher in Spandau trainierende und nun in den USA lebende Auböck hat eine starke Collegesaison hinter sich. Zaiser, EM-Medaillengewinnerin von 2014, wird über die 200m Freistil und Lagen angreifen.

Diese Österreicher wurden für die Schwimm-WM 2017 nominiert:

  • Felix Auböck (200m Frestil)
  • Lisa Zaiser (200m Freistil, 200m Lagen)
  • Caroline Pilhatsch (50m Rücken)
  • Christopher Rothbauer (200m Brust)
  • Patrick Staber (400m Lagen)
  • David Brandl (Freiwasser)