Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(28.01.2012) Olympiasieger Ian Thorpe ist beim Euro Meet in Luxemburg über die 200m Freistil auf Platz vier geschwommen. Mit seiner Zeit von 1:51,51 Minuten konnte er sich im Vergleich zu seinem Auftritt bei den Bundesstaatsmeisterschaften im australischen Victoria vor zwei Wochen nicht steigern. Damals war er eine Zeit von 1:50,79 Minuten geschwommen.

 

Thorpe hatte das Rennen lange Zeit angeführt, musste auf der letzten Bahn jedoch die Konkurrenz an sich vorbeiziehen lassen, darunter auch Markus Deibler der in 1:51,09 Minuten auf den zweiten Platz schwamm. Lediglich Youri Samuilich aus Israel war in 1:50,96 Minuten knapp schneller als der Hamburger. Dritter wurde der Vorlaufschnellste Pholien Systermans aus Belgien in 1:51,42 Minuten, der von Thorpes “gemächlichem” Anschlag profitierte und so noch aufs Podium kam.

Auch bei den Damen gab es über diese Distanz Silber für eine DSV-Athletin. Vize-Europameisterin Silke Lippok kam in 1:58,86 Minuten auf Platz zwei und musste sich nur der Britin Caitlin McClatchey um 13 Hundertstel geschlagen geben. Sabrina Marzahn schwamm in 2:03,43 Minuten als Vierte am Podium vorbei. Später kam Lippok über die 100m Rücken in 1:05,43 Minuten auf Platz sechs. Markus Deibler konnte in 2:02,76 Minuten über die 200m Lagen zu Bronze schwimmen.

Für die wohl beste Leistung des Tages sorgte der Luxemburger Laurent Carnol. Der Neunte der Kurzbahn-EM in Stettin (Polen) blieb mit seiner Zeit von 2:09,78 Minuten als erster Athlet des Jahres 2012 über die 200m Brust unter der Marke von 2:10 Minuten. In der Weltrangliste des vergangenen Jahres hätte er sich damit unter den Top Ten platziert.