Medisports Network

(12.05.2009) Die australische Weltrekordlerin Libeth Trickett sieht kein Problem in den Entwicklungen neuer Hightech-Anzüge, besser gesagt: sie will es nicht sehen. “Ich persönlich glaube, dass kein Anzug einen solchen Vorteil verschafft, dass am Ende jemand verliert, der hätte gewinnen sollen, nur weil er einen anderen Anzug trug,” so die 24-Jährige. “Möglicherweise ist das naive von mir. Aber ich kümmere mich um mich selbst, trage den Anzug, der mir das meiste Selbstbewusstsein verleiht und mache mir keine Gedanken darüber, was irgendwer sonst trägt.”
Trickett war als eine der ersten Sportlerinnen im Speedo LZR Racer Anzug geschwommen, durfte diesen bereit Anfang 2007 testen. In einem LZR schwamm sie auch ihren Weltrekord über 100 Meter Freistil, bei dem sie als erste Frau unter 53 Sekunden blieb.