Medisports Network

(22.06.09) Die FINA hat entschieden, welche der Weltrekorde, die in strittigen Anzügen geschwommen wurden, anerkannt werden. Demnach werden die Bestmarken, welche im Jaked01-Modell geschwommen wurden, offiziell bestätigt. Dazu zählt jedoch noch nicht der erste Lauf über 50 Meter Freistil unter 21 Sekunden von Fred Bousquet, da hier noch die Ergebnisse der Dopingprobe ausstehen. Der Jaked01 war bereits im vergangenen Jahr vom Weltverband zugelassen worden und vorübergehend durch die FINA-Anzugliste nicht erlaubt gewesen.

Im Gegensatz dazu wurden die im Arena X-Glide, bzw. Descente Aquaforce Zero geschwommenen Weltrekorde nicht von der FINA ratifiziert, darunter der Fabelweltrekord von Alain Berndard über 100 Freistil in 46,94 Sekunden.  Der X-Glide steht zwar auf der nun vollständigen Liste der erlaubten Anzüge, musste allerdings dafür überarbeitet werden und hatte zum Zeitpunkt der Weltrekorde keine Zulassung durch die FINA. Damit bleibt Eamon Sullivan, der im vergangenen Jahr im Speedo LZR Racer eine 47,05 geschwommen war, Weltrekordinhaber.

LANGBAHN
Hier die Weltrekorde, welche durch die FINA anerkannt wurden:
Männer:
50 Meter Schmetterling – Rafael Munoz – 22,43 Sekunden – geschwommen im Jaked 01

Frauen:
400m Freistil – Joanne Jackson – 4:00.66 Minuten – geschwommen im Speedo LZR Racer
50 Meter Schmetterling – Marleen Veldhuis – 25,33 Sekunden – geschwommen im Jaked 01
50 Meter Freistil – Marleen Veldhuis – 23,96 Sekunden – geschwommen im Jaked 01

Folgende Weltrekorde wurden wegen der verwendeten Anzüge NICHT anerkannt:

Männer:
100 Meter Freistil – Alain Bernard – 46.94 Sekunden – geschwommen im Arena X-Glide
200 Meter Rücken – Ryosuke Irie – 1:52.86 Minuten – geschwommen im Descente Aquaforce Zero

Frauen
50 Meter Rücken – Anastasia Zueva (RUS) – 27.48 Sekunden – geschwommen im Arena X-Glide
50 Meter Rücken – Anastasia Zueva (RUS) – 27.47 Sekunden – geschwommen im Arena X-Glide
50 Meter Brust – Yulia Efimova (RUS) – 30,23 Sekunden – geschwommen im Arena X-Glide
50 Meter Brust – Yulia Efimova (RUS) – 30,05 Sekunden – geschwommen im Arena X-Glide

Auf Grund der noch ausstehenden Ergebnisse der Dopingproben sind folgende Rekorde noch nicht anerkannt:

50 Meter Brust – Cameron van der Burgh – 27.06 Sekunden – geschwommen im Arena R-Evolution
50 Meter Freistil – Frédérick Bousquet – 20,94 Sekunden – geschwommen im Jaked 01
50 Meter Brust – Felipe Silva – 26.89 Sekunden – geschwommen im Jaked 01

Frauen
200 Meter Freistil – Federica Pellegrini – 1:54.47 Minuten – geschwommen im Jaked 01
(Dieser Weltrekord wartet nicht auf Grund der Dopingtests, sonder wegen der noch nicht Bestätigten Regelkonformität des Beckens auf seine Anerkennung.)

KURZBAHN
Weltrekorde die anerkannt wurden:
200 Meter Schmetterling – Nikolay Skvortsov – 1:50,53 Minuten – geschwommen im Arena R-Evolution
100 Meter Rücken – Shiho Sakai – 56.15 Sekunden – geschwommen im Speedo LZR Racer

Weltrekorde die noch nicht anerkannt wurden:
200 Meter Brust – Annamay Pierse – 2:17.50 Minuten – Speedo LZR Racer
(noch nicht anerkannt auf Grund von Formfehlern)