Medisports Network

(29.06.09) Der Deutsche Schwimm-Verband hat heute bekannt gegeben, wer bei den Weltmeisterschaften in Rom an den Start gehen wird. Neun deutsche Frauen und 13 Männer werden bei den Schwimmwettbewerben in Italien antreten. Nicht besetzt werden dabei unter anderem die 4×100 Meter Freistil Staffel der Herren und die 4×200 Freistil der Frauen.

 

Bei der Nominierung hat der DSV bei Yannick Lebherz, der über 400 Meter Lagen und 200 Meter Rücken nur knapp an der Qualifikationszeit vorbeigeschrammt war, ein Auge zugedrückt. Er wird in Rom dabei sein. „Wir wollen damit ein Signal an die Jugend setzen, die Olympischen Spiele in London im Auge zu behalten und vor allem auf den längeren Strecken wieder in die internationale Spitze vorzudringen“, erklärte Bundestrainer Dirk Lange. Ansonsten gibt es keine weiteren Ausnahmen bei den Nominierten. „Wir haben im ‘Jahr 1? nach Olympia keine weiteren Zugeständnisse gemacht und unsere harten Nominierungskriterien konsequent umgesetzt. Wir verstehen dies als Signal an die Deutschen Schwimmer und sehen darin unsere Verantwortung für den Sport“, so Lange.
Neben den über die Einzelstrecken Qualifizierten wird der DSV erwartungsgemäß für die Staffeln bei den Damen Annika Mehlhorn, Petra Dallmann und Daniela Schreiber mitnehmen sowie Clemens Rapp und Steffen Deibler bei den Herren. Vier Medaillen bei den Schwimmwettbewerben hat Sportdirektor Lutz Buschkow für die WM vom 17. Juli bis 2. August als Ziel ausgegeben.

 Hier das vollständige deutsche Team:
Frauen
Britta Steffen (Berlin)
Daniela Samulski (Essen)
Kerstin Vogel (Köln)
Sarah Poewe (Wuppertal)
Caroline Ruhnau (Essen)
Daniela Schreiber (Halle/S.)
Petra Dallmann (Heidelberg)
Isabelle Härle (Heidelberg)
Annika Mehlhorn (Baunatal)

Männer
Paul Biedermann (Halle/S.)
Helge Meeuw (Frankfurt)
Thomas Rupprath (Rostock)
Hendrik Feldwehr (Essen)
Johannes Neumann (Riesa)
Johannes Dietrich (Wiesbaden)
Jan Wolfgarten (Würzburg)
Felix Wolf (Potsdam)
Marco Koch (Darmstadt)
Clemens Rapp (Bad Saulgau)
Steffen Deibler (Hamburg)
Benjamin Starke (Berlin)
Yannick Lebherz (Darmstadt)