Medisports Network

Alle Schwimmsachen im SALE % Nur heute als FREAK WEEK Special: Bikinis Badeanzüge- und Hosen im SALE

 

(12.07.09) Die US-Schwimmer haben ihre Trials beendet und 32 Schwimmer haben sich für die Weltmeisterschaften in Rom qualifiziert. Hinzu kommen neun zusätzliche Sportler, die für die Staffeln vorgesehen sind. Drei Weltrekorde konnten die Zuschauer in Indianapolis bestaunen, sowie etliche nationale Bestmarken. (Unten finden Sie die qualifizierten Schwimmer)

 

 

Eine Mischung aus erfahrenen Olympioniken und blutjungen Talenten schickt der amerikanische Schwimmverband zu den Weltmeisterschaften nach Rom. Vor allem bei den Frauen werden einige bisher international eher weniger bekannte Talente an den Start gehen. Die 16-jährige Elizabeth Pelton konnte sich für drei Strecken qualifizieren, die ein Jahr ältere Elizabeth Beisel wird über zwei Strecken antreten. Beide zählen zu den großen Hoffnungen für die Zukunft des US-Schwimmsports. Neben diesen “Kücken” hat es unter anderem auch die alte Dame der US-Schwimmer, Dara Torres, geschafft sich für die Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Die 42-Jährige, die bereits bei den Olympischen Spielen 1984 dabei war, wird in Rom über die 50 Meter Freistil starten. Über fünf Strecken hat sich Dana Vollmer für die WM qualifiziert.
Auch Überraschungen gab es, so hat es die sechsfache Weltmeisterin Katie Hoff nicht geschafft, das Ticket für die WM zu lösen. Andere US-Stars nehmen derzeit eine Auszeit, wie zum Beispiel Natalie Coughlin oder Brendan Hanson.

Bei den Männern setzten sich erwartungsgemäß die Favoriten um Michael Phelps, Aaron Peirsol oder Ryan Lochte durch. Dabei verzichtete Phelps auf die 100 Meter Freistil, auf die er sich eigentlich in Zukunft mehr konzentrieren will. Offiziell sagte er seinen Start bei den Trials wegen Nacken-Problemen ab. Für die 4×100 Freistil-Staffel der USA dürfte er trotzdem vorgesehen sein. Neben den weiteren beiden Staffeln wird Phelps in Rom noch über 100 und 200 Schmetterling sowie 200 Freistil antreten.
Insgesamt 16 Männer und 16 Frauen haben sich als Finalsieger und -zweiter für das WM-Team der Amerikaner empfohlen. Hinzu kommen noch neun Schwimmer für die Staffeln sowie möglicherweise der ein oder andere zusätzliche Starter über die 50 Meter Strecken. Diese wurden bei den Trials nicht geschwommen. Gewöhnlich bekommen die Qualifizierten über die 100 Meter Strecken die Möglichkeit über die halbe Distanz zu starten, doch nehmen diese nicht immer war und der Platz wird von weiteren Sportlern besetzt.
Die Highlights der Trials waren drei Weltrekorde, aufgestellt von Michael Phelps über 100 Schmetterling  sowie Aaron Peirsol über 100 und 200 Rücken.

Hier die US-Beckenschwimmer, die sich für die WM qualifiziert haben:

Frauen:

Schwimmer

Strecken

Dara Torres

50 Fr

Amanda Weir

50 Fr

100Fr

(4×100 Fr)

Dana Vollmer

200 Fr

100 Fr

100 S

(4×100 Fr)

 (4×200 Fr)

Allison Schmitt

200 Fr

400 Fr

(4×200 Fr)

Chloe Sutton

400 Fr

800 Fr

Hayley McGregory

100 Rü

Elizabeth Pelton

100 Rü

200 Rü

200 Lg

Elizabeth Beisel

200 Rü

400 Lg

Christine Magnuson

100 S

(4x100Fr)

Kathleen Hersey

200 S

Mary DeScenza

200 S

Rebecca Soni

 

100 Br

200 Br

Kasey Carlson

100 Br

Julia Smit

200 Lg

400 Lg

(4×100 Fr)

Haley Anderson

800 Fr

Keri Hehn

200 Br

Ariana Kukors

(4×200 Fr)

Alyssa Anderson

(4×200 Fr)

Dagny Knutson

(4×200 Fr)

Lacey Nymeyer

(4×200 Fr)

Kate Dwelley

(4×100 Fr)

Caitlin Geary

(4×100 Fr)

   

Männer:

Schwimmer

Strecken

Nathan Adrian

100 Fr

50 Fr

(4×100 Fr)

(4×100 Lg)

Cullen Jones

50 Fr

(4×100 Fr)

David Walters

100 Fr

200 Fr

(4×200 Fr)

(4×100 Fr)

Michael Phelps

200 Fr

100 S

200 S

(4×200 Fr)

(4×100 Lg)

Peter Vanderkaay

400 Fr

(4×200 Fr)

Daniel Madwed

400 Fr

Aaron Peirsol

100 Rü

200 Rü

(4×100 Lg)

Matthew Grevers

100 Rü

(4×100 Fr)

Tyler McGill

100 S

Tyler Clary

200 S

400 Lg

Mark Gangloff

100 Br

(4×100 Lg)

Ryan Lochte

200 Lg

400 Lg

200 Rü

(4×200 Fr)

Eric Shanteau

100 Br

200Br

200 Lg

Adam Klein

200 Br

 Jackson Wilcox

1500 Fr

 Brennan Morris

1500 Fr

Ricky Berens

(4×200 Fr)

(4×100 Fr)

Davis Tarwater

(4×200 Fr)

Garrett Webergale

(4×100 Fr)