Medisports Network

(09.05.2011) Zum Auftakt der Europacup-Serie im Freiwasser ist es keinem der deutschen Schwimmer gelungen unter die besten Zehn zu schwimmen. Beim Rennen über 10km in Eilat kam bei den Herren Christian Reichert auf Platz elf, Andreas Waschburger schamm auf den 15. Platz. Der Sieg ging in 1:48:04,75 Stunden an den Russen Vladimir Dyatchin.


Bei den Damen kam Nadine Reichert in in 1:52,46 Stunden auf den 12. Rang. Für Isabell Donath reichte es beim Sieg der Britin Keri-Anne Payne (1:52:12 Stunden) nur zum 18. Platz. “Das Niveau in Eilat war verdammt hoch, da gab es kaum etwas zu erben”, so Bundestrainer Stefan Lurz. Im Hinblick auf die Nominierung für die Weltmeisterschaften in Shanghai erklärte er: “Wir werden erst nach den deutschen Meisterschaften entscheiden.”