30% SALE! Der Schwimm-Wandkalender 2023 im Schlussverkauf! Nur hier: Schwimm-Wandkalender SALE

(17.10.2022) Der Deutsche Schwimm-Verband hat den bisherigen Wassersprung-Bundestrainers Lutz Buschkow mit sofortiger Wirkung entlassen. Am Wochenende bestätigte der 65-Jährige dies gegenüber mehreren Medien.

"Der DSV-Vostand hat mein Arbeitsverhältnis am 14.10.22 außerordentlich fristlos gekündigt. Gegen diese außerordentliche fristlose Kündigung werde ich gemeinsam mit meinem Anwalt arbeitsrechtlich vorgehen", kündigte Buschkow laut dpa an.

Buschkow, der mehrere Jahre auch als Sportdirektor für den Verband tätig war, wurde bereits im August vom DSV suspendiert. Der Deutsche Schwimm-Verband reagierte damit auf Vorwürfe, Buschkow habe über Fälle sexualisierter Gewalt im Schwimmsport Bescheid gewusst, aber nicht ausreichend gehandelt.

Konkret warf ihm der einstige Weltklasse-Springer Jan Hempel in einer ARD-Dokumentation vor, darüber informiert gewesen zu sein, dass Hempels früherer Trainer sich über fast anderthalb Jahrzehnte hinweg an seinem Schützling vergangen hatte. Buschkow selbst bestreitet, vor Veröffentlichung der Doku über die Vorgänge im Bilde gewesen zu sein. 

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...