Medisports Network

(25.01.2022) Schnuppert da jemand Comeback-Luft?! Die 2012er Olympiasiegerin Ruta Meilutyte ist zurück im Trainingsbecken. Ab dieser Woche wird die 24-Jährige auf Teneriffa ein Trainingslager mit der litauischen Nationalmannschaft absolvieren.

Beim Verband ihres Heimatlandes gibt man sich noch zurückhaltend. Das Camp sei für Meilutyte ein erster Schritt, wieder "ernsthaft zu trainieren", erklärte Emilis Vaitkaitis, der Generalsekretär des litauischen Schwimmverbandes gegenüber einheimischen Medien.

Dass Meilutyte durchaus noch schnell schwimmen kann, stellte sie zuletzt im Dezember unter Beweis. Bei den nationalen Kurzbahnmeisterschaften legte sie ein paar Überraschungsauftritte hin und lieferte in 1:05,23 Minuten eine durchaus überzeugende Leistung über ihre Paradestrecke 100m Brust ab. Damit blieb sie zwar knapp drei Sekunden über dem noch immer von ihr gehaltenen Kurzbahn-Weltrekord, bei der parallel stattfindenden Kurzbahn-WM hätte diese Leistung aber in den Vorläufen immerhin auf Platz sieben locker zum Weiterkommen gereicht. Zudem stellte Meilutyte quasi "nebenbei" über die 50m Freistil in 24,32 Sekunden einen neuen Landesrekord auf.

Die mehrfache Weltmeisterin hatte ihre Karriere im Jahr 2019 beendet. Damals wurden Meilutyte, die sich zu diesem Zeitpunkt bereits weitgehend zurückgezogen und wenige Monate zuvor über Depressionen berichtet hatte, drei verpasste Dopingtests angelastet. Aus diesem Grund erhielt sie auch eine zweijährige Wettkampfsperre, die im Juli 2021 ablief. In den kommenden Wochen und Monaten wolle sie nun entscheiden, ob auch eine Rückkehr auf die internationale Bühne infrage komme, erklärte Verbandsfunktionär Vaitkaitis. 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...