Medisports Network

(21.07.2021) Drei Tage vor Beginn der Beckenwettbewerbe bei den Olympischen Spielen 2021 ist der erste Schwimmer, der eigentlich in Tokio an den Start gehen sollte, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der russische Lagenschwimmer Ilya Borodin wird auf die Teilnahme an den Spielen verzichten müssen.

Das gab der russische Schwimmverband am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach sei die Infektion des Europameisters bereits vor der Abreise nach Tokio zum Abschluss des Vorbereitungstrainingslagers in Wladiwostok festgestellt worden. Bei allen weiteren Athleten und Beteiligten seien die Testergebnisse negativ gewesen.

Borodin galt als Medaillenkandidat für die 400m Lagen, die direkt am ersten Wettkampftag auf dem Programm stehen. Der 18-Jährige hatte erst im Mai bei den Europameisterschaften in Budapest über die lange Lagenstrecke triumphiert und dabei in 4:10,02 Minuten einen neuen Junioren-Weltrekord sowie russischen Rekord aufgestellt. In der Weltrangliste hatte er an sechster Stelle gelegen.

Die Links zu den Olympischen Spielen 2021:

Bild: Deepbluemedia/G. Scala