Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(21.06.2021) Am letzten Tag der US-Trials in Omaha wurde es noch einmal schnell, sehr schnell. Caeleb Dressel schwamm die schnellste jemals ohne einen Hightech-Anzug geschwommene Zeit über 50m Freistil und stellt damit seinen US-Rekord von 2019 ein. Simone Manuel schaffte über die selbe Strecke bei den Frauen doch noch den Sprung ins Olympiateam.  

In 21,04 Sekunden stellt Caeleb Dressel seinen eigenen US-Rekord von 2019 ein. Bereits vom Start weg war klar, dass das 24-jährige Ausnahmetalent das Rennen im Griff haben wird. Nach 15m hatte er schon fast einen halben Meter Vorsprung auf seinen stärksten Kontrahenten Michael Andrew, der am Ende in 21,48 Sekunden als Zweiter anschlug. Dressel schwamm somit die viertschnellste jemals geschwommene Zeit über diese Strecke. Nur Cesar Cielo (20,91 & 21,02) und Fred Bousquet (20,94) waren bisher noch schneller. Besonders hoch ist Dressels Leistung zu bewerten, wenn man bedenkt, dass die Zeiten noch aus der Anzug-Ära stammen. 

Auch über die schnellste Strecke der Damen wurde es noch einmal spannend. Olympiasiegerin Simone Manuel schaffte es über die 50m Freistil doch noch sich für die Spiele zu qualifizieren. In 24,29 Sekunden schlug sie nur eine hundertstel Sekunde vor Abbey Weitzeil (24,30) an, der Siegerin über die 100m Freistil. 

Im letzten Finale der US-Trials waren dann die Herren über die lange Kante an der Reihe. Über die 1500m Freistil sicherte sich Robert Christian Finke in 14:46,06 Minuten souverän das Ticket für Tokio. Der 20 Jahre junge Langstrecken-Spezialist, der von allen nur "Bobby" genannt wird, setzte sich in einem sehr gleichmäßigen Rennen früh vom Rest des Feldes ab. Hinter ihm empfahl sich Michael Brinegar in 15:00,87 Minuten als zweiter Schwimmer für die Spiele.