Medisports Network

Die neue SWIMFREAK BOX ist da! Mit neuem Handtuch, Pullover und Schmuck für Schwimmer! Nur hier: Jetzt 40€ sparen

 

(24.05.2021) Die US-Starschwimmerin katie Ledecky hat am Wochenende mal wieder ihre beeindruckende Bandbreite über die Kraulstrecken unter Beweis gestellt. Beim Longhorn Elite Invite in Texas gewann Ledecky innerhalb von drei Tagen alle Freistilstrecken von 100 bis 800m.

Dass sie auf den längeren Distanzen eine Klasse für sich ist, dürfte Schwimmfans bestens bekannt sein. Mit Zeiten von 1:55,47 Minuten über die 200m Freistil sowie 4:00,37 Minuten über die 400m und 8:14,48 Minuten über die 800m Freistil war sie jeweils deutlich schneller als im Fernduell die Athletinnen der Europameisterschaften in Budapest.

Aber auch über die 100m Freistil sorgte Ledecky für ein Achtungszeichen: In 53,82 Sekunden hielt sie hier keine geringere als die amtierende Olympiasiegerin über diese Strecke, Simone Manuel, um eine Hundertstel hinter sich. Damit untermauerte Ledecky ihre Ambitionen, wie schon 2016 auch in diesem Jahr bei Olympia Teil der US-Staffel über die 4x100m Freistil zu sein.

Mit dabei war in ihrer Trainingsheimat Texas auch die deutsche Nationalschwimmerin Anna Elendt. Sie entschied am Sonntag die 100m Brust in 1:07,34 Minuten für sich. Damit blieb die Frankfurterin nur 17 Hundertstel über ihrer persönlichen Bestzeit, mit der sie sich im April für die Olympischen Spiele qualifiziert hatte. Auch die 200m Brust hatte Elendt in Texas gewonnen.

Links zum Thema: