Medisports Network

(13.04.2021) Mit 33 Schwimmern wird Japan bei den Olympischen Spielen im eigenen Land antreten. Die 16 Damen und 17 Herren konnten sich in den zurückliegenden Tagen beim Qualifikationswettkampf im Tokyo Aquatics Centre für die Heimspiele empfehlen. Bereits in etwas mehr als drei Monaten sind sie dann an selber Stelle erneut gefordert.

Neben Routiniers wie dem Lagen-Weltmeister Daiya Seto, dem 2016er Olympiasieger Kosuke Hagino und Rücken-Dauerbrenner Ryosike Irie sind viele neue Gesichter mit im Team. Für zwei Drittel der Mannschaft werden es die ersten Olympischen Spiele.

Premiere bei einem internationalen Top-Event der Erwachsenen feiert so zum Beispiel Shoma Sato. Der Vize-Weltmeister der Junioren geht bei seinen ersten Olympischen Spielen direkt als Titelkandidat an den Start. Über die 200m Brust wackelte er in der vergangenen Woche in 2:06,40 Minuten am Weltrekord des Russen Anton Chupkov. Auch für Katsuhiro Matsumoto, der als Vize-Weltmeister über die 200m Freistil in Tokio antritt, werden es die ersten Olympischen Spiele.

Mit Spannung werden auch die Auftritte von Comeback-Star Rikako Ikee erwartet. Für sie sind es die zweiten Olympischen Spiele, nachdem sie 2016 bereits als Teenagerin in Rio auf dem Block stehen durfte. Ikee ist für die Staffeln über die 4x100m Lagen- und Freistil vorgesehen. Vor zwei Jahren wurde bei der mehrfachen Asien-Rekordhalterin Leukämie diagnostiziert, sie besiegte den Blutkrebs und befindet sich nun auf dem Weg zu alter Stärke. 

Das japanische Team für die Olympischen Spiele 2021:

Herren: Yuki Ikari (400m Lagen), Daiya Seto (200/400m Lagen, 200m Schmett.), Shoma Sato (200m Brust, Lagenstaffel), Katsuo Matsumoto (200m Freistil, 4x200m Staffel), Ryosuke Irie (100/200m Rücken, Lagenstaffel), Konosuke Yanagimoto (4x200m Staffel), Kosuke Hagino (200m Lagen, 4x200m Staffel), Takahashi Kotaro (4x200m Staffel), Tomoru Honda (200m Schmett.), Katsumi Nakamura (100m Freistil, 4x100m Freistilstaffel), Kaiya Seki (4x100m Freistilstaffel), Namba Akira (4x100m Freistilstaffel), Ryuya Mura (200m Brust), Keita Sunama (200m Rücken), Naoki Mizunuma (100m Schmetterling, Lagenstaffel), Takeshi Kawamoto (100m Schmetterling), Shinri Shioura (4x100m Freistilstaffel)

Damen: Yui Ohashi (200/400m Lagen), Ageha Tanigawa (400m Lagen), Waka Kobori (400/800m Freistil), Miyu Namba (400/800m Freistil), Rikako Ikee (Lagenstaffel, 4x100m Freistilstaffel), Kanako Watanabe (100, 200m Brust, Lagenstaffel), Reona Aoki (100m Brust), Miho Teramura (200m Lagen), Suzuka Hasegawa (200m Schmetterling), Natsumi Sakai (4x100m Freistilstaffel), Chihiro Igarashi (4x100m / 4x200m Freistilstaffeln), Rika Omoto (4x100m Freistilstaffel), Anna Konishi – (Lagenstaffel), Rio Shirai (4x200m Staffel), Aoi Masuda (4x200m Staffel), Nagisa Ikemoto (4x200m Staffel)