Medisports Network

04.04.2021) Nachdem es am ersten Tag des Olympia-Qualifikationsmeetings in Heidelberg direkt drei Normerfüller für die Spiele in Tokio gab, setzen die deutschen Schwimmer heute ihre Jagd auf die Tickets zu den internationalen Saisonhöhepunkten fort. In den Vorläufen am Sonntag gab es zwar keine weiteren Olympianormen, es konnten sich aber mehrere Schwimmer für die Europameisterschaften in Budapest empfehlen.

Über die 200m Freistil blieb Marie Pietruschka in 1:59,08 Minuten unter der Normzeit zur Qualifikation für die Schwimm-EM im Mai. Gleiches gelang ihrem Vereinskollegen von der SSG Leipzig Marek Ulrich in 54,31 Sekunden über die 100m Rücken.

Stark präsentierte sich erneut Kim Herkle, die über die 200m Brust in 2:26,19 Minuten mehr als anderthalb Sekunden unter der EM-Norm blieb. Die junge Cannstätterin kam damit zudem bis auf 1,5 Zehntel an ihren im März aufgestellten Deutschen Altersklassenrekord bei den 18-Jährigen heran. Hinter ihr blieb zudem Kellie Messel in 2:30,89 Minuten unter der Normzeit für die Junioren-Europameisterschaften.

Haarscharf unter der EM-Norm über die 50m Freistil schlug Jessica Felsner an. Die Kölnerin war in 25,28 Sekunden um zwei Hundertstel schneller als die zur Qualifikation für die Europameisterschaften geforderte zeit.

Knapp war es auch heute bei Nadine Laemmler. Über die 100m Rücken schrammte sie in 1:01,57 Minuten um 17 Hundertstel an der EM-Norm vorbei. Am Samstag hatte ihr bereits über die 200m-Strecke nicht viel gefehlt.

Mehr zum Qualifikationsmeeting in Heidelberg gibt es im Laufe des Abends auf www.swimsportnews.de

Links zum Thema: