Medisports Network

(10.01.2021) Im Schwimmsport ist das Prinzip meist recht simpel: Start, eine bestimmte Strecke schwimmen und anschlagen. Macht Spaß, aber für den einen oder anderen wäre vielleicht etwas mehr Abwechslung auch interessant. Eine spannende Alternative bzw. Ergänzung bietet da der Rettungssport. Auch hier steht das Element Wasser im Mittelpunkt, doch die Disziplinen verlangen eine Vielfalt von Fertigkeiten ab, die uns im normalen Schwimmsport nicht vermittelt werden.

„Um ein guter Rettungsschwimmer zu sein, muss man sehr gut schwimmen. Im Umkehrschluss ist aber nicht jeder sehr gute Schwimmer auch gleich ein guter Rettungsschwimmer“, erklärt so auch Kai-Uwe Schirmer in der aktuellen Winterausgabe 2021 des swimsportMagazine. Er ist als Sportdirektor verantwortlich für den Leistungssportbereich der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), in der der Rettungssport organisiert ist.

Die DLRG ist die größte Wasserrettungsorganisation der Welt, daher spielen Aufgaben wie die Küsten- und Strandsicherung eine große Rolle. Der Leistungssport ist dabei zwar nur eine von vielen Facetten der DLRG, doch auch hier kommt der ernste Hintergrund zum Tragen. Deutlich wird das zum einen an den Disziplinen, bei denen nicht nur bestimmte Strecken so schnell wie möglich zu absolvieren sind, sondern dabei auch Rettungstechniken angewendet werden müssen. „Der Rettungssport bietet eine unfassbare Breite“, meint Kai Schirmer. „Hier findet jeder seins.“  

Der Rettungsgedanke kommt bei einem weiteren Aspekt auch im Leistungssport zum Tragen. Auch die Sportler der Nationalmannschaft müssen Jahr für Jahr ihre Rettungsfähigkeiten nachweisen und mindestens das DLRG-Rettungsabzeichen in Silber mitbringen. Auch Danny Wieck, dem mehrfachen World Games Champion und DLRG-Nationalschwimmer ist der ernste Gedanke hinter dem Rettungssport bewusst: „Wir schwimmen nicht nur die Bahn auf und ab, sondern bei uns ist noch einiges mehr gefordert“, erklärt er. "Jeder von uns ist in der Lage, Leben zu retten!"

Den kompletten sechsseitigen Artikel zum Rettungssport, in dem es auch darum geht, ob der Rettungssport seinen Weg zu Olympia finden könnte, gibt es ihr in der aktuellen Winterausgabe 2021 des swimsportMagazine. Die Zeitschrift kann derzeit versandkostenfrei bestellt werden auf www.swimsportmagazine.de