Medisports Network

(28.12.2020) Bei den italienischen Meisterschaften haben sich vor den Weihnachtsfeiertagen weitere Schwimmer mit dem Coronavirus infiziert. Nachdem bereits direkt im Anschluss an die Titelkämpfe die beiden Spitzenschwimmerinnen Elena di Liddo und Benedetta Pilato positiv auf den Erreger getestet wurden, wurden in den zurückliegenden Tagen neue Fälle bekannt.

Auch der einstige Weltmeister Filippo Magnini, die WM-Dritte Martina Carraro und die frühere Kurzbahn-Weltmeisterin Ilaria Bianchi sind unter den Athleten, die sich bei den Meisterschaften angesteckt haben. Insgesamt gaben bereits mehr als ein halbes Dutzend Schwimmer bekannt, positiv auf Corona getestet worden zu sein.

Der italienische Verband hatte versucht, einem Infektionsgeschehen mit mehreren Vorsichtsmaßnahmen vorzubeugen. Vor Beginn der Meisterschaften mussten alle Beteiligten negative Coronatests vorweisen. Zudem galt eine strikte Maskenpflicht in allen Bereichen der Schwimmhalle bis auf das Schwimmbecken selbst. Insgesamt scheint das nicht ausreichend gewesen zu sein. Bei Pilato und di Liddo zum Beispiel soll es im Hotel, das beide während des Events bewohnten, zu den Ansteckungen gekommen sein.