Medisports Network

(21.11.2020) Der 58-jährige Marco Troll ist neuer Präsident des Deutschen Schwimm-Verbandes. Die Delegierten der DSV-Mitgliederversammlung wählten den Polizeibeamten am Samstag per Online-Voting ins Amt.

Zuvor war die höchste Position im Deutschen Schwimm-Verband fast zwei Jahre lang unbesetzt geblieben. Nach dem Rücktritt von Gabi Dörries als DSV-Präsidentin im Dezember 2018 wurde der Verband vom Vorstand um die Vize-Präsidenten Wolfgang HeinUwe Brinkmann und Kai Morgenroth als Übergangslösung geführt. Das Trio wird dem Präsidium künftig nicht mehr angehören. 

Troll wurde mit 309 Ja-Stimmen bei 95 Gegenstimmen ins Amt gewählt. Es gab drei Enthaltungen.

Neben Troll, der auch Präsident des Badischen Schwimmverbandes ist und diesen Posten weiter behalten will, wurden die ehemalige Bänkerin Claudia Boßmann (NRW), der einstige Amtsgerichtsdirektor Wolfgang Rupieper (Brandenburg) und der aktuelle Präsident des Bayrischen Schwimmverbandes, Harald Walter, in die Ämter als DSV-Vizepräsidenten gewählt.

.

Bild links: privat