Medisports Network

(26.10.2020) Adam Peaty, Sarah Sjöström, Katinka Hosszu - aktuell sind einige der stärksten Schwimmer des Kontinents bei der International Swimming League 2020 am Start. Und doch war es nicht einer der Superstars, der für den ersten Europarekord auf der Serie sorgen konnte, sondern der türkische Newcomer Emre Sakci.

Im vierten Match der ISL-Vorrunde stellte der 22-Jährige am Montag eine neuen Europarekord über die 50m Brust auf der Kurzbahn auf. In 25,50 Sekunden unterbot Sakci die bisher vom Russen Vladimir Morozov gehaltene Bestmarke um eine Hundertstelsekunde. Zum Weltrekord des Südafrikaners Cameron van der Burgh (25,25) fehlten dem Kurzbahn-Vizeeuropameister nur zweieinhalb Zehntel.

Bereits beim Auftaktmatch in der vergangenen Woche hatte Sakci sein Können angedeutet. Im Rennen gegen Superstar Adam Peaty gewann er auch im ersten Wettkampf die 50m Brust für sein Team Iron. Die ungarischen Gastgeber konnten am Montag auch in der Lagenstaffel auf Platz eins anschlagen und dürfen damit entscheiden, was morgen im 50m-KO-Event geschwommen wird. Es ist also durchaus möglich, dass wir Sakci noch einmal im Brustsprint zu sehen bekommen.

Die Zusammenfassung des heutigen ISL-Tages ist hier zu finden: Cali Condors dominieren - New York Breakers überraschen

Links zum Thema:

Bild: ISL / Mike Lewis