Medisports Network

(25.10.2020) Mit Feierlichkeiten im kleinen Rahmen ist am Samstag das Schwimmstadion für die Olympischen Spiele 2021 eingeweiht worden. Mit dabei war auch die japanische Spitzensprinterin Rikako Ikee.

Nach ihrer überstandenen Leukämie-Erkrankung arbeitet die 20-Jährige ehrgeizig daran, ihre alte Form wiederzuerlangen. Ob es bis zu den Spielen im eigenen Land im kommenden Jahr klappt, bleibt abzuwarten. Einige Meter im Olympischen Schwimmbecken durfte Ikee aber im Rahmen einiger kleiner Schau-Rennen am Samstag bereits zurücklegen. 

Ab der kommenden Woche ist die Schwimmhalle auch der Öffentlichkeit zugänglich, allerdings noch nicht, um selbst mal ein paar Bahnen zu ziehen. In geleiteten Führungen wird man ab dem 30. Oktober das Olympiastadion der Schwimmevents begutachten können.

 Im für satte 475 Millionen Euro errichteten Tokyo Aquatics Center sollen im Sommer 2021 bis zu 15.000 Zuschauer die besten Schwimmer der Welt live vor Ort bestaunen können. 
 
Bild: Tokyo 2020