Medisports Network

(12.09.2020) Die Olympischen Spiele lassen noch ein Jahr aus sich warten - das gibt die Gelegenheit, ein wenig auf die Vergangenheit zu blicken. In einem Video für den Olympic Channel ließ so zum Beispiel die Starschwimmerin Sarah Sjöström die Zuschauer ein wenig an ihren Anfängen teilhaben.

Schon mit 14 räumte sie bei den Erwachsenen mit ihrer EM-Goldmedaille im Jahr 2008 groß ab und gehört nun schon seit mehr als einem Jahrzehnt zur absoluten Weltspitze. Kaum zu glauben, dass sie das Schwimmen am Anfang eigentlich gar nicht mochte.

"Ich hasste es, Wasser in meine Brille zu bekommen. Das Wasser war mir zu kalt, deswegen habe ich mich früher manchmal in der Dusche versteckt", erzählt die Olympiasiegerin von 2016. Als sie mit neun Jahren mit dem Schwimmen begann, war das eigentlich nur, damit sie mehr Zeit mit ihrer besten Freundin verbringen konnte, die damals in einem Schwimmclub war.

Doch nachdem die Wasserscheue erst einmal überwunden war, ging es für Sarah Sjöström steil bergauf. Mit mehr als 60 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie Olympischen Spielen ist sie eine der erfolgreichsten Schwimmerinnen unserer Zeit. In diesem Video können wir einen Blick zurück auf ihre bisherige Karriere werfen: