Medisports Network

(10.07.2020) Schritt für Schritt kommt wieder Bewegung in die Schwimmwelt. Mehrere kleinere Meetings sollen den internationalen Top-Athleten als Formtests dienen, um zu sehen, wo sie nach dem Corona-Lockdown nun stehen. Heute geht es im belgischen Antwerpen rund.

Bei einem Länderkampf zwischen den Nationalteams der Niederlande und Belgien werden mehrere Spitzenschwimmer dabei sein, so zum Beispiel die Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo, Brustschwimmer Arno Kamminga oder auch Rückenspezialistin Kira Toussaint.

Auch für die Nationalschwimmer Spaniens gibt es Licht am Ende des Tunnels. Ihr Land zählte zu den Nationen mit den intensivsten Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. In einem Monat aber gibt es die erste Bewährungsprobe im Wettkampfbecken: Mehr als 30 spanische Nationalkader werden vom 14. bis 16. August bei einem Meeting in Portugal an den Start gehen. Unter ihnen ist auch die Olympiasiegerin Mireia Belmonte. 

Am gleichen Wochenende steht in Italien die Sette Colli Trophy auf dem Programm. Welche Athleten hier dabei sein werden, ist noch nicht bekannt. Das traditionelle Meeting in Rom ist aber auch in diesem Jahr offen für internationale Gäste.