Medisports Network

(25.06.2020) Die vergangenen Tage und Wochen haben mit zum Teil heftigen lokalen Infektionsgeschehen gezeigt, dass wir uns noch immer mitten in der Corona-Pandemie befinden. Für die Veranstalter von Schwimm-Wettkämpfen, die in der zweiten Jahreshälfte stattfinden sollen, ist kaum abzuschätzen, wie die Lage und Einschränkungen zum Zeitpunkt ihres Events aussehen werden. Die Organisatoren der Smit Sport Opera Swim Classics in Wuppertal haben sich daher dafür entschieden, ihren Wettkampf in diesem Jahr nicht zu veranstalten.

Das Kurzbahn-Event, das vor zwei Jahren seine Premiere in der beliebten Wuppertaler Schwimmoper feierte, zog schon bei den ersten beiden Ausgaben direkt hunderte Wettkampfschwimmer an. Beliebt war unter anderem die Speedo 25m-Challenge, bei der die Kurzbahn im mehreren Runden zu durchsprinten ist, bis sich nur noch zwei Athleten gegenüber stehen. Im vergangenen Jahr trug hierbei kein geringerer als der amtierende Olympiasieger Anthony Ervin den Sieg davon und 2018 sorgte der deutsche Nationalschwimmer Damian Wierling mit einer Zeit von 9,94 Sekunden für einen echten Kracher. 

Die Fortsetzung der Smit Sport Opera Swim Classics sollte ursprünglich im Oktober über die Bühne gehen. Stattdessen wird die dritte Auflage nun für das Jahr 2021 ins Auge gefasst. Im Anschluss an die Olympischen Spiele von Tokio lassen sich dann vielleicht auch wieder einige hochkarätige Teilnehmer ins Bergische Land locken.