Medisports Network

(18.02.2020) Der mehrfache Weltmeister und Olympia-Medaillengewinner Thomas Lurz steht hinter einer deutschen Bewerbung für die Universiade 2025. 

Die Weltspiele der Studenten seien eine gute Gelegenheit, um dem Hochschulsport in Deutschland zu mehr Anerkennung zu verhelfen. "Außerdem könnte er sich national und international einer breiten Öffentlichkeit präsentieren", erklärt Lurz im Interview auf der Website des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (ADH). Dieser hatte im vergangenen Jahr beschlossen, sich um die Austragung der Universiade im Jahr 2025 zu bewerben. Gastgeber soll die Rhein-Ruhr-Region werden.

Bei den Hochschulspielen treffen alle zwei Jahre Studenten aus aller Welt in unterschiedlichen Sportarten aufeinander. Mit rund 13.000 Teilnehmern ist es das zweitgrößte Multisportevent nach den Olympischen Spielen. Und auch in puncto Qualität hat die Universiade einiges zu bieten. So holte sich die spätere Weltmeisterin Sarah Köhler hier 2017 die Goldmedaille über die 400m Freistil.

Die Teilnahme an der Universiade sei die perfekte Vorbereitung auf Olympische Spiele und andere Top-Events, so Lurz. "Die Universiaden sind den Olympischen Spielen in punkto Organisation und Ablauf sehr ähnlich." Der Olympia-Zweite von London (10km Freiwasser) muss es wissen: Lurz war selbst mehrfach bei den studentischen Weltspielen am Start und holte hier 2005 Silber über die 1500m Freistil.

Links zum Thema: