Medisports Network

(09.02.2020) Bei der Jagd auf die Olympia-Tickets beim MWG-Swim-Cup in Magdeburg geht es Schlag auf Schlag: Nachdem sich Sarah Köhler und Florian Wellbrock bereits für die Beckenwettbewerbe in Tokio qualifizieren konnten, zog am Sonntag die Hallenserin Laura Riedemann nach.

Über die 100m Rücken blieb die 21-Jährige in 59,89 Sekunden elf Hundertstel unter der Normzeit zur Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020. An ihre persönliche Bestzeit kam Riedemann damit bis auf 0,8 Zehntel heran. Auch zum Deutschen Rekord von Daniela Samulski (59,77) fehlte der WM-Teilnehmerin erneut nicht viel.

Im Gegensatz zu Köhler und Wellbrock hat Riedemann ihr Ticket nach Tokio noch nicht sicher. Sollten bis zum Ende des Qualifikationszeitraums am 3. Mai zwei andere deutsche Schwimmerinnen schneller sein als sie, würden diese beiden bei Olympia über die 100m Rücken starten dürfen. 

Mehr zum Wettkampf in Magdeburg gibt es hier: Olympia 2020: Köhler & Wellbrock buchen weitere Startplätze für Tokio

Links zum Thema: