Medisports Network

(09.01.2020) Der Schwimm-Weltverband FINA hat die kompletten Startlisten der beiden Wettkämpfe seiner Champions Swim Series in der kommenden Woche veröffentlicht. Insgesamt 70 Athleten aus 26 Nationen werden bei den Meetings in Shenzen (14./15.01.) und Peking (18./19.01.) starten.

Auf der Liste der Teilnehmer steht auch der umstrittene chinesische Superstar Sun Yang. Der Olympiasieger ist bei beiden Events über die 200 und 400m Freistil gemeldet. Damit würden ihm bis zu 40.000 US-Dollar an Prämien winken. Für den Sieg gibt es bei der Champions Swim Series pro Strecke 10.000 US-Dollar an Preisgeld. UPDATE: Mittlerweile gab Sun Yang bekannt, auf die Teilnahme an der Champions Swim Series verzichten zu wollen. Mehr dazu: UPDATE: Sun Yang sagt Starts bei FINA Champions Swim Series ab

Für Sun Yang wäre es der erste Wettkampf seit der Schwimm-WM 2019 gewesen, bei der seine Konkurrenten Mack Horton und Duncan Scott mit Protestaktionen auf dem Siegerpodest die Blicke auf sich zogen. Beide drückten damit ihren Unmut über die FINA-Entscheidung aus, Sun Yang trotz eines noch bevorstehenden Dopingverfahrens vor dem Sportgerichtshof CAS bei der WM starten zu lassen.

Seit der CAS-Verhandlung im November 2019 wartet die Schwimmwelt nun auf das für Januar angekündigte Urteil des Sportgerichtshofes. Es ist unwahrscheinlich, dass dieses noch vor den beiden Wettkämpfen in der kommenden Woche veröffentlicht wird. 

Aus dem Kreis der deutschen Spitzenschwimmer wird nur Marco Koch bei der Champions Swim Series antreten. Er startet beim Wettkampf in Shenzen und trifft dort über die 200m Brust auf den Olympiasieger Dmitry Balandin aus Kasachstan, den US-Amerikanischen Olympiazweiten Josh Prenot und den niederländischen Kurzbahn-Europameister Arno Kamminga.

Links zum Thema: